In der Zahnmedizin ist stets die Rede von einer guten häuslichen Mundhygiene. Sie scheint das A&O der Zahngesundheit zu sein und bei Vernachlässigung der Auslöser jeglicher Erkrankungen. Leider wissen die Wenigsten was wirklich zu einer guten häuslichen Mundhygiene gehört.

Häusliche Mundhygiene: Was brauche ich?

  • Zähneputzen

Zu einer guten Mundhygiene zählt natürliche das tägliche Zähneputzen. Diese sollte 2-3 Mal täglich für 3-5 Minuten durchgeführt werden. Ob sie eine elektrische oder manuelle Zahnbürste verwenden spielt keine Rolle, auf die richtige Technik kommt es an!

  • 30 Minuten Warten nach dem Essen

Durch säurebildende Stoffe erweicht der Zahnschmelz nach dem Essen und Trinken (außer bei Wasser) für etwa 30 Minuten. Werden in dieser Zeit die Zähne geputzt, wird der Zahnschmelz regelrecht abgeschrubbt. Deswegen lohnt es sich, mit dem Zähneputzen zu warten bis der Zahnschmelz wieder erhärtet.

  • Risikogebiet Zahnzwischenräume

Gerade in den Zahnzwischenräumen können sich Essensreste ansammeln und Krankheitsherde bilden. Deswegen ist es wichtig, täglich Zahnseide zu verwenden.

Kontrolltermine sollten unbedingt eingehalten werden. Nur so können Krankheiten rechtzeitig entdeckt und behandelt werden.

Bei der professionellen Zahnreinigung in Berlin werden auch Stellen gereinigt, die mit der manuellen Zahnreinigung nicht erreicht werden können. Hierbei werden die Zähne intensiv gereinigt, harte Zahnbeläge entfernt und Zahnfleischtaschen gesäubert. Im Anschluss werden die Zähne poliert und fluoridiert und somit zusätzlich geschützt.

  • Viel trinken

Für eine gute Mundhygiene ist es wichtig, viel zu trinken. Nur so werden Ablagerungen von den Zähnen abgetragen und die Speichelproduktion angeregt. Diese wiederum schützt den Zahn zusätzlich. Denn Bakterien können sich in einem trockenen Mund besonders gut entwickeln.

  • Achtung Schnarcher!

Ein trockener Mund ist gefährlich. Besonders Schnarcher oder Menschen, die viel sprechen müssen somit besonders auf ihre Mundhygiene achten, da sich Bakterien im trockenen Mund besser entwickeln können.

  • Achtung Knirscher!

Beim Knirschen werden die Zähne des Unter- und Oberkiefers mit extremer Kraft aufeinander gerieben. Dadurch wird der Zahnschmelz abgerieben und die Zähne verlieren an Zahnhartsubstanz. In der Folge sind die Zähne anfälliger für Erkrankungen und äußere Einflüsse. Knirscher sollten somit unbedingt bei Ihrem Zahnarzt Berlin von CASA DENTALIS vorsprechen. Eine individuell angefertigte Knirscherschiene kann Ihre Zähne schonen und schützen!

  • Eine ausgewogene Ernährung

Auch eine ausgewogene Ernährung gehört zur guten Mundhygiene. Denn ein hoher Zuckerkonsum bedeutet ein ständiger Angriff des Zahnschmelzes und somit Gefährdung der Zähne.

Eine gute Mundhygiene – was sollte ich vermeiden?

  • Mundspülungen

Falls Ihr Zahnarzt Berlin bei CASA DENTALIS Ihnen die Verwendung einer Mundspülung, z.B. bei einer Entzündung des Zahnfleisches, nicht ausdrücklich empfiehlt, sollten Sie davon Abstand halten. Denn Mundspülungen haben den Zweck, den Bakterienwachstum zu stoppen. Allerdings unterscheiden sie nicht zwischen guten und schlechten Bakterien. Bei der Verwendung von Mundspülungen gerät das Verhältnis der Bakterien in der Mundhöhle somit völlig aus dem Gleichgewicht.

  • Weißmachende Zahnpasta

Unsere Zahnärzte Berlin von CASA DENTALIS raten immer wieder dazu, von weiß machenden Zahnpasten Abstand zu halten. In solchen Produkten sind meist kleine Partikel enthalten, die den Zweck erfüllen sollen, Verfärbungen an der Zahnoberfläche abzubürsten. Hierbei ist allerdings keine individuelle Dosierung oder Überwachung garantiert. Letztendlich tragen solche Zahnpasten den Zahnschmelz Stück für Stück ab und die darunter liegende, gräuliche Zahnschicht wird sichtbar. Mit solchen “Beauty”-Produkten fügen Sie Ihren Zähnen mehr Schaden als Gutes zu!