Ölziehen ist ein aktueller Trend der Zahnhygiene. Allerdings entstammt die Technik des Ölziehens bereits der alten Tradition des Ayurveda. Angeblich soll Ölziehen Zähne und allgemeine Gesundheit stärken und heilen können.

Wir möchten in diesem Artikel einen kritischen Blick auf das Ölziehen werfen. Weiter unten finden Sie eine praktische Anleitung, wenn Sie es einmal in Ihrem Alltag ausprobieren möchten.

Was versteht man unter Ölziehen?

Das Ölziehen ist, wie bereits angedeutet, eine sehr alte Technik zur Gesundheitsförderung, die dem indischen Heilsystem des Ayurveda entstammt. Dabei werden die Zähne mindestens einmal täglich für mehrere Minuten mit Öl gespült.

Verfechter des Ölziehens messen der Art und Weise, wie die Technik ausgeführt wird, große Bedeutung bei. Es ist also nicht damit getan, statt mit Wasser einfach mit Öl den Mund zu spülen. Stattdessen wird das Ölziehen als eine Art Ritual begriffen, welches fest in den Tagesablauf integriert wird.

Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist die alte indische Heilkunst. Der Begriff bedeutet in etwa so viel wie “Wissen vom Leben”. Ayurveda ist eines der ältesten überlieferten medizinischen Systeme und entstand bereits etwa 500 vor Christus.

Eine solche alte medizinische Tradition kann selbstverständlich auf breite Erfahrungswerte zurückgreifen. Der Versuch, die ayurvedischen Praktiken in die moderne Wissenschaft zu übertragen, funktioniert aber nicht immer.

Allgemein sollten Sie also im Blick behalten, dass die aus dem Ayurveda übertragenen Techniken teilweise auf Ideen über den menschlichen Körper zurückgreifen, die mittlerweile als überholt gelten. Allerdings sind viele Techniken aus dem Ayurveda auch bekannt dafür, zum subjektiven Wohlbefinden beitragen zu können.

ÖlziehenÖlziehen Wirkung: Wozu wird Ölziehen angewendet?

Dem Ölziehen werden verschiedene Wirkungen nachgesagt. So soll das Ölziehen Zähne, Zahnfleisch und sogar den gesamten Körper stärken können. Dem Ölziehen zugeschriebene gesundheitliche Wirkungen sind unter anderem:

  • Prophylaxe von Karies, Zahnfleischentzündungen, Parodontitis und Zahnverlust,
  • Entgiftung des Körpers, besonders des oberen Verdauungstrakts,
  • Verbesserung systemischer Erkrankungen, unter anderem Migräne, Arthritis oder Hautleiden.

Je nach Quelle sind die Angaben zur Wirkung des Ölziehens allerdings nicht identisch. Oft bleiben die Angaben auch ungenau, es wird also bloß eine allgemeine Verbesserung des Wohlbefindens oder des körperlichen Zustands als Wirkung angegeben.

Zudem werden dem Ölziehen auch kosmetische Wirkungen zugeschrieben. So soll Ölziehen weiße Zähne schaffen oder Mundgeruch vertreiben können.

Ölziehen: Erfahrungen sind subjektiv

Im Internet findet man zum Ölziehen Erfahrungen vieler begeisterter Anwender. Vertrauen Sie hier lieber auf die authentischen Erfahrungen echter Menschen, als auf lobende Artikel von Herstellern alternativer Gesundheitsprodukte. Diese stellen das Ölziehen nämlich oft als wissenschaftlich erwiesen dar.

Wenn Sie dies aber im Hinterkopf behalten, spricht nichts dagegen, sich zum Ölziehen Erfahrungen anderer Menschen heranzuziehen. Denn tatsächlich berichten viele Menschen von subjektiv wahrgenommenen Verbesserungen. Schauen Sie, ob Sie zum Ölziehen Vorher Nachher Vergleiche echter Menschen finden.

Besonders häufig wird von einer gewissen Wirkung gegen Mundgeruch und einem angenehm sauberen Gefühl der Zähne berichtet. Daneben empfinden viele Menschen die tägliche Routine des Ölziehens als beruhigend. All das sind Faktoren, die zum persönlichen Wohlbefinden beitragen können.

Ölziehen Zähne: Dünne Studienlage

Gleichzeitig ist die tatsächliche Studienlage zum Thema Ölziehen eher dünn. Ob Ölziehen Zähne und Zahngesundheit positiv beeinflussen kann, muss daher als nicht gesichert gelten.

Denn es gibt zwar einige Studien, die die Wirkung von Ölziehen auf die Zahngesundheit untersuchen. Allerdings wurde bei all diesen Studien die Art kritisiert, wie die Studien durchgeführt wurden. Die meisten Studien waren auf wenige Tage oder Wochen angelegt und wurden an nur einer Handvoll Studienteilnehmern durchgeführt.

Daher ist aus wissenschaftlicher Sicht die Lage ähnlich uneindeutig wie beispielsweise bei Aktivkohle Zahnpasta. Aus medizinischer Sicht kann das Ölziehen daher nicht als Teil der Kariesprophylaxe empfohlen werden. Ölziehen hat aber auch keine nachgewiesenen schädlichen Wirkungen – Sie können es also gerne einmal ausprobieren, wenn es Sie interessiert!

Die Sache mit dem Entgiften

Ein kritisches Wort wollen wir noch zum Trend-Thema Detox anbringen. Denn auch das Konzept der Entgiftung wird in der wissenschaftlich basierten Medizin eher kritisch gesehen.

Sofern Sie gesund sind und nicht an Erkrankungen der Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren leiden, entgiftet Ihr Körper sich wunderbar selbst. Äußere “Detox-Maßnahmen” sind daher nicht nötig, um ihn gesund und funktionstüchtig zu halten!

Wie funktioniert Ölziehen in der Praxis?

Nun wollen wir Ihnen aber noch zeigen, wie das Ölziehen in der Praxis funktioniert. Denn wenn Sie es eine Weile ausprobieren und für gut befinden, spricht nichts dagegen, mit dem Ölziehen Zähne und Mundraum zu behandeln.

Um das Ölziehen korrekt auszuführen, gehen Sie in drei Schritten vor:

  1. Nehmen Sie einen Esslöffel des ausgewählten Öls in den Mund.
  2. Spülen Sie das Öl nun sanft im Mund hin und her. Sie können es schlürfen, saugen oder auf jede andere Art im Mund bewegen. Die Dauer sollte zwischen 5 und 20 Minuten betragen.
  3. Spucken Sie das Öl in ein Papiertaschentuch und werfen Sie dieses anschließend weg. Das schützt Sie vor Verstopfungen des Abwasserrohres im Waschbecken!

Ölziehen welches Öl: Kokosöl, Leinöl, Rapsöl?

Wichtig soll auch die Art des verwendeten Öls sein. Im Ayurveda verwendet man dazu traditionell kaltgepresstes Kokos-, Sesam- oder Sonnenblumenöl. In neuerer Zeit wird auch häufig über eine positive Verwendung von Olivenöl berichtet.

Vermutlich ist jedes kaltgepresste Öl grundsätzlich verwendbar. Öle mit intensivem Eigengeschmack wie Lein- oder Rapsöl dürften aber wenig angenehm in der Verwendung sein.

Sie können alternativ auch zu einem speziellen Mundziehöl greifen. Dieses ist meist angenehm mit Minze oder einem anderen, frischen Geschmack aromatisiert. Das soll das Ölziehen angenehmer gestalten, ist aber auch deutlich teurer.

Anleitung ÖlziehenÖlziehen darf die herkömmliche Zahnhygiene keinesfalls ersetzen

Das Ölziehen sollte die klassische Zahnhygiene, bestehend aus der Verwendung von Zahnseide, dem richtigen Zähneputzen und regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt, keinesfalls ersetzen. Denn nur diese Bausteine sorgen für eine dauerhaft gute Zahngesundheit!

Tatsächlich wird in modernen Ratgebern meist sogar empfohlen, direkt nach dem Ölziehen Zähne zu putzen. Dies soll die Wirkung des Ölziehens weiter verstärken können.

Ölziehen Zähne: Unser Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden: Ob Sie mit dem Ölziehen Zähne und Mundraum behandeln möchten, bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Ein Muss ist es ganz sicher nicht, kann aber subjektiv zu einem höheren Wohlbefinden beitragen. Bei weiteren Fragen rund um die richtige Zahnhygiene beraten wir von CASA DENTALIS Sie gerne jederzeit in unserer Praxis in Berlin Lichterfelde!