Der erste Besuch beim Zahnarzt ist eine bedeutungsvolle Angelegenheit für Kinder, die von den Eltern sorgsam begleitet werden sollte. Das Gleiche gilt für die Zahnhygiene in den ersten Lebensjahren, die schon vor dem ersten Zahn begonnen werden sollte. Aber wann mit dem Kind das erste Mal zum Zahnarzt gehen?

Heute möchten wir über den richtigen Zeitpunkt und den Ablauf informieren. Zudem erhalten Sie von uns Tipps, wie der Besuch möglichst positiv gestaltet werden kann.

Ab wann mit dem Baby zum Zahnarzt gehen?

Die erste zahnärztliche Untersuchung bietet dem Zahnarzt die Gelegenheit, die Eltern über die richtige Mundpflege, zahngesunde Ernährung und über die Vorbeugung von Mundkrankheiten zu beraten und ermöglicht zudem die frühzeitige Erkennung von Karies und die Verhinderung ihres Fortschreitens.

Laut der Zahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Berlin wird empfohlen den Zahnarzt zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat das allererste Mal aufzusuchen. Der nächste Besuch sollte zwischen dem 10. und 20 Lebensmonat und danach mindestens einmal jährlich stattfinden.

Ab wann müssen Kinder regelmäßig zum Zahnarzt?

Haben Sie den ersten Besuch hinter sich, sollten im besten Falle jährliche Kontrolluntersuchungen folgen. Im Berliner KinderZahnPass (den jedes Kind zur Geburt, aber spätestens beim ersten Zahnarztbesuch ausgehändigt bekommen sollte) wird ganz genau darüber informiert, zu welchem Zeitpunkt ihr Kind zur Vorsorgeuntersuchung zum Zahnarzt sollte. So können Sie keine Vorsorgeuntersuchung verpassen. Auf diese Weise können Sie mit präventiven Maßnahmen in Bezug auf Mundhygiene, Ernährung und Gewohnheiten des Kindes beginnen.

Wie läuft der erste Zahnarztbesuch ab?

Der Fachmann wird Zähne und Zahnfleisch untersuchen, prüfen, ob bei Ihrem Kind Karies vorhanden ist, mögliche Probleme wie Fehlbisse oder Wachstumsstörungen beurteilen und eine Anamnese der medizinischen und zahnmedizinischen Vorgeschichte erstellen. Zudem werden die Zahnputzgewohnheiten abgefragt, bei Schwierigkeiten Putzhilfestellungen und –tipps gegeben und zusätzlich über zahngesunde Ernährung aufgeklärt.Die Reinigung der Zähne erfolgt erst ab dem 6. Lebensjahr.

Vertrauen von Anfang an
Wenn es an der Zeit ist, den Zahnarzt aufzusuchen, sollten sich die Eltern bemühen, ihrem Kind ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit zu vermitteln. Außerdem sollte eine gute Beziehung zwischen dem Kind und dem Zahnarzt aufgebaut werden können. So können von Beginn an Befürchtungen oder Angst vor dem Zahnarzt vermieden werden.

Wie kann ich mein Kind auf den ersten Zahnarztbesuch vorbereiten?

Wenn Ihr Kind noch sehr jung ist, wählen Sie am besten Tageszeiten, in denen es ruhiger ist. Wenn Kinder sehr schläfrig oder müde sind, werden sie sich unwohl fühlen und den ersten Zahnarztbesuch als lästig empfinden.

Es ist auch wichtig, ihnen zu erklären, was sie erwartet, und zwar so, dass sie es verstehen. Wenn möglich, können Sie sogar einen kurzen Besuch vorab einplanen, um sie mit der Konsultation vertraut zu machen. Indem Sie ihre Neugier befriedigen, werden Sie die möglichen Ängste Ihres Kindes mindern oder gar vergessen machen.

Was tun, damit mein Kind keine Angst vor dem Zahnarzt entwickelt?

Etwas so Fremdes wie eine Zahnarztpraxis kann für Kinder beängstigend sein. Bereiten Sie sich und Ihr Kind daher rechtzeitig auf den ersten Zahnarztbesuch vor.

Angst nehmen

Eines der häufigen Probleme ist, dass Kinder schon früh mit Angst zum Zahnarzt gehen. Das kann vermieden werden, indem die Beziehung zwischen dem Kind und dem Kinderzahnarzt gefördert wird.

Manchmal sind es die Eltern selbst, die diese Angst an ihre Kinder weitergeben, welche durch persönliche Erfahrungen entstanden ist und nicht an ihre Kinder weitergegeben werden sollte. Arbeiten Sie also, wenn Sie selbst Angst vor dem Zahnarzt haben, auch an Ihrer Angst oder überlegen Sie, ob Ihr Partner eher in der Lage ist, die Kinder angstfrei zum Zahnarzt zu begleiten.

Positive Einstellung erzeugen

Erzeugen Sie eine positive Einstellung, bevor Sie zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen. Dabei ist es ratsam, mit Ihren Kindern auf positive Weise darüber zu sprechen oder zumindest negative Kommentare zu vermeiden. Wie die regelmäßigen Besuche beim Kinderarzt sollten die Besuche beim Kinderzahnarzt als notwendiger Baustein für eine stabile Gesundheit gesehen werden.

Mit Spaß über die Wichtigkeit aufklären

Es ist auch notwendig, Kinder von klein auf über die Bedeutung der Mundhygiene aufzuklären. Das Zähneputzen ist der perfekte Zeitpunkt dafür. Wenn es zu einer Aufgabe wird, die der ganzen Familie Spaß macht, hilft das, Kindern generell einen positiveren Umgang mit der Zahngesundheit zu vermitteln.

Wann das erste Mal zum Zahnarzt Kinderzähne

5 Tipps für einen positiven ersten Zahnarztbesuch

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Ihrem Kind unwohl vor dem Besuch ist oder wenn Sie es auf den ersten Besuch vorbereiten wollen, geben Ihnen unsere Experten der Casa Dentalis Kids, die auf Kinderzahnheilkunde spezialisiert sind, einige Tipps mit auf den Weg.

Unterstützung mithilfe von Videos, Büchern und Liedern

Vielleicht haben Sie schon bemerkt, dass Kindersendungen Kindern helfen, ihre Angst vor Ärzten zu verlieren und sich mit ihnen vertraut zu machen. Kinder lernen vieles spielerisch und mit Liedern. Daher können Sie sie mit Videos, Liedern oder Sendungen unterstützen, in denen ihre Lieblingsfiguren zum Zahnarzt gehen oder der Zahnarztbesuch generell positiv beleuchtet wird. Ebenso positiv wirken sich Kinderbücher aus, in denen der allererste Zahnbesuch und der Ablauf kindgerecht erklärt werden.

Vermeiden Sie es, sich zu ihren eigenen negativen Erfahrungen zu äußern

Es ist wichtig, dass Kinder verstehen, dass der Gang zum Zahnarzt etwas Positives und Notwendiges für die Gesundheit ist. Wenn Sie also schlechte Erfahrungen gemacht haben, sollten Sie es vermeiden, sich negativ über Zahnarztbesuche zu äußern, da dies einen schlechten Eindruck erwecken oder Ihrem Kind Angst einflößen könnte.

Der Zahnarzt ist dein Freund

Wir sollten Kindern nicht nur erklären, warum wir unsere Zähne pflegen sollten, sondern auch über den Zahnarzt sprechen, ihnen erklären, wer er ist, wie er heißt und was er tut, damit sie ihn kennenlernen. Es ist wichtig zu erwähnen, dass der Zahnarzt oder Kinderzahnarzt den Kindern bei der Pflege ihrer Zähne hilft und ihr Freund ist.

Helfen Sie bei der Einordnung des Erlebten

Kinder sind sehr scharfsinnig und merken, wenn wir Erwachsenen uns Sorgen machen oder uns etwas überfordert. Sprechen Sie nach dem ersten Zahnarztbesuch mit Ihrem Kind darüber. Heben Sie die positiven Dinge hervor. Hören Sie zu, wenn Ihr Kind negativ über den Besuch spricht und helfen Sie ihm, das Erlebte richtig einzuordnen.

Drohen ist keine Lösung

Und schließlich: Drohen Sie nie mit dem Zahnarztbesuch. Damit implizieren Sie, dass dieser etwas Negatives oder gar eine Art Bestrafung ist, was er nicht sein sollte. Ebenso wenig sollten Sie damit drohen, das Kind zum Zahnarztbesuch zu zwingen – schaffen Sie stattdessen besser positive Anreize.

Casa Dentalis Kids: Ihr Zahnarzt für Kinder in Berlin

Nun, da Sie wissen, wann Sie das erste Mal mit Ihrem Kind zum Zahnarzt sollten, ist es wichtig, dass Sie einen Kinderzahnarzt finden, der auf Kinder spezialisiert ist.

Das bedeutet nicht, dass Ihr gewöhnlicher Zahnarzt Ihr Kind nicht behandeln kann. Doch wenn Sie Ihr Kind zu einem Zahnarzt wie zu Casa Dentalis Kids bringen, welche sich auf Kinderzahnheilkunde spezialisiert hat, können Sie sicher sein, dass dieser auf Kinder als Patienten vorbereitet ist und die nötige Ausbildung besitzt.

Spezialisierte Kinderzahnärzte bieten zudem meist eine kindgerechte Praxisatmosphäre und eine auf kleine Patienten ausgerichtete Kommunikation – egal, ob sie das erste Mal zum Zahnarzt kommen oder Ihre Kinder schon “alte Hasen” auf dem Behandlungsstuhl sind.