Es gibt viele Ursachen für Kieferschmerzen, von den Nebenhöhlen und Ohren bis hin zu den Zähnen oder dem Kiefer selbst. Daher kann es schwierig sein, festzustellen, ob Ihre Kieferschmerzen auf ein Kieferproblem oder auf etwas anderes zurückzuführen sind. Also was tun bei Kieferschmerzen? Wir klären in diesem Artikel die möglichen Ursachen und nennen Ihnen Methoden, um die Schmerzen zu lindern.

Die häufigsten Ursachen, wenn der Kiefer Schmerzen verursacht

Es gibt verschiedene Ursachen für Kieferschmerzen. Die häufigsten möchten wir Ihnen kurz im Überblick vorstellen.

CMD

Ob Schmerzen im Kiefer, ein lautes Knacken beim morgendlichen Gähnen, vermehrtes Zähneknirschen oder Schwierigkeiten beim Öffnen des Mundes: All diese Symptome können auf eine sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) hinweisen und Schmerzen im Kiefer verursachen.

Dieser Begriff wird von Zahnärzten verwendet, um verschiedene Funktionsstörungen des Kiefers zu beschreiben. Zähneknirschen, Schmerzen und Knacken im Kiefer können Anzeichen für CMD sein.

Infektionen der Ohren oder Nebenhöhlen

Eine Mittelohrentzündung kann starke Schmerzen im, um oder hinter dem Ohr verursachen. Manchmal strahlen diese Schmerzen in den Kiefer, die Nasennebenhöhlen oder die Zähne aus.

In den meisten Fällen werden Mittelohrentzündungen durch Viren oder Bakterien verursacht. Infektionen der Ohren können auch auftreten, wenn sich Wasser oder andere Flüssigkeiten im Ohr ansammeln.

Die Nasennebenhöhlen sind paarweise angeordnete Hohlräume im Schädel, die mit der Nasenhöhle verbunden sind. Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung entzündet sich das Gewebe in diesen Räumen und verursacht häufig Kieferschmerzen.

Migräne

Migräne wurde mit Schmerzen in der Kaumuskulatur in Verbindung gebracht, aber bisher wurde dieser Zusammenhang unabhängig von der Häufigkeit der Migräne festgestellt. In einer neuen Studie wurde beschrieben, dass je häufiger die Migräne auftritt, desto stärker die Symptome im Kiefer sind, wie z. B. Schwierigkeiten beim Kauen und Verspannungen im Kiefergelenk.

Trigeminusneuralgie

Die Trigeminusneuralgie ist eine chronische Schmerzkrankheit, die von einem Nerv ausgeht, dem sogenannten Trigeminusnerv. Da dieser in mehreren Strängen über das Gesicht verläuft, kann sich der Schmerz an unterschiedlichen Stellen zeigen.

Bei Trigeminusneuralgie tritt der Schmerz in der Regel als Reaktion auf bestimmte Trigger wie kalten Luftzug auf. Sie kann in den Kiefer ausstrahlen oder sich sogar isoliert im Bereich des Kiefers zeigen.

Karies

Karies oder Zahnwurzelentzündungen können Schmerzen im Kiefer verursachen und in benachbarte Bereiche ausstrahlen. Das gilt besonders dann, wenn Karies länger unbemerkt bleibt und sich die Entzündung so weiter ausbreiten kann. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind ein wichtiger Baustein in der Vermeidung solcher Entzündungen.

Was tun bei Kieferschmerzen Behandlung

Risikofaktoren für die Entstehung von Kieferschmerzen

Zu den Faktoren, die das Risiko der Entwicklung von Kiefergelenkbeschwerden erhöhen können, gehören folgende:

Stress

Bei vielen Menschen sind Kieferschmerzen eine Folge von Stress. Darunter verstehen wir die Art und Weise, wie der Körper auf anstrengende Situationen reagiert und damit umgeht. Anhaltender Stress kann sich auch körperlich bemerkbar machen, zum Beispiel durch eine verspannte, schmerzende Kiefermuskulatur.

Fehlstellungen und eine gestörte Okklusion

Eine Zahnfehlstellung ist eine fehlerhafte Ausrichtung der oberen Zähne im Verhältnis zu den unteren Zähnen, die darauf zurückzuführen ist, dass der Kieferknochen und der Kiefer in Position und Größe nicht zusammenpassen.

In der Folge kommt es zu einem gestörten Biss*.* Wird eine falsche Okklusion nicht behandelt, kann dies zu dauerhaften Schmerzen im Kieferbereich führen. Dann lohnt sich auch für Erwachsene eventuell eine Zahnkorrektur.

Was hilft akut gegen Kieferschmerzen?

Kieferschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben und unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Bleiben sie unbehandelt, kann sie die Kieferbewegung einschränken und auch das Sprechen und Essen erschweren. Als Nächstes wollen wir daher zeigen, was gegen Kieferschmerzen hilft.

Hausmittel gegen Kieferschmerzen

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Hausmittel gegen Kieferschmerzen nennen, die Ihnen helfen können, Schmerzen zu lindern:

Eisbeutel

Eisbeutel wirken schmerzlindernd und können besonders dann hilfreich sein, wenn die Kieferschmerzen von einer Entzündung herrühren. Legen Sie Eis niemals direkt auf die Haut, sondern schlagen Sie den Eisbeutel in ein sauberes Küchenhandtuch ein.

Feuchte Wärme

Hilft Kälte nicht, können Sie feuchte Wärme anwenden. Das ist die durch warmes Wasser verursachte Wärme. Es kann den Kiefer entspannen und verbessert auch die Blutzirkulation im betroffenen Bereich, was zur Schmerzlinderung und zur Verbesserung des Heilungsprozesses beiträgt und die Beweglichkeit in diesem Bereich fördert. Sie sollten die Temperatur vor dem Auftragen mit den Händen prüfen.

Verbessern Sie Ihre Ernährung

Wenn Sie unter starken akuten Kieferschmerzen leiden, kann es hilfreich sein, kurzfristig auf allzu harte Lebensmittel zu verzichten, etwa Nüsse, rohes Gemüse, hartes Brot oder Kekse. Wählen Sie Suppen, gekochtes Gemüse, Weichkäse und flüssige Lebensmittel.

Vermeiden Sie Kaugummi und Koffein. Dadurch werden die Kiefermuskeln und Kiefergelenke belastet, was die Kieferschmerzen verstärkt und verlängert. Versuchen Sie, in Ihre Ernährung Lebensmittel aufzunehmen, die reich an Kalzium und Magnesium sowie an den Vitaminen A und C sind.

Massagen

Massagen tragen dazu bei, die Durchblutung der Region zu fördern und den Kiefer zu entspannen. Daher sind sie eine hervorragende Möglichkeit, Kieferschmerzen zu lindern, unabhängig davon, was die Ursache des Problems ist. Gehen Sie vorsichtig vor und massieren Sie nur so fest und so lange, wie es Ihnen guttut.

Medikamente gegen Kieferschmerzen?

Um Muskelschmerzen und Schwellungen zu lindern, können Sie rezeptfreie Schmerzmittel wie Aspirin, Ibuprofen oder Naproxen einnehmen. Wenn rezeptfreie Medikamente nicht ausreichen, kann Ihr Arzt oder Zahnarzt für eine begrenzte Zeit stärkere Schmerzmittel verschreiben, z. B. Ibuprofen in verschreibungspflichtiger Stärke.

Liegt die Ursache der Kieferschmerzen in einer anderen Schmerzerkrankung wie Migräne oder Trigeminusneuralgie, sollte ein Schmerzmanagement mit einem Facharzt erarbeitet werden, welches dann auch zur Behandlung der Kieferschmerzen herangezogen werden kann.

Allgemein sollten Sie nur zu Schmerzmitteln greifen, wenn die Ursache der Schmerzen bekannt und behandelt ist oder wenn Sie damit die Wartezeit bis zu einem klärenden Zahnarzttermin überbrücken möchten.

Was tun bei Kieferschmerzen, die anhalten oder wiederkehren?

Kieferschmerzen sind immer ein Symptom für ein Problem. Es ist ratsam, einen Arzt oder Zahnarzt aufzusuchen, wenn der Schmerz länger als ein paar Tage anhält oder scheinbar verschwindet und dann wiederkehrt.

Was tut der Zahnarzt bei Kieferschmerzen?

In der Zahnarztpraxis können wir Ihre Symptome analysieren und Ihren Kiefer untersuchen. Vom Abhören und Abtasten des Kiefers beim Öffnen und Schließen des Mundes über die Beobachtung des Bewegungsumfangs des Kiefers bis hin zum Druck auf die Bereiche um den Kiefer herum, um Schmerzpunkte oder Unbehagen zu identifizieren, stehen verschiedene Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Zusätzlich können Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen, ein CT-Scan oder ein MRT angewendet werden. Das Anfertigen und Auswerten von Untersuchungen gehört zum Alltag eines Zahnarztes.

Nach der gründlichen Diagnostik und dem Herausfinden der Schmerzursache kann Ihr Zahnarzt eine entsprechende Behandlung (z.B. Schienentherapie, Verordnung von manueller Therapie o.Ä.) einleiten.

Immer wieder Kieferschmerzen? Casa Dentalis hilft!

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, wissen Sie, was bei Kieferschmerzen zu tun ist und wie Sie diese kurzzeitig lindern können. Wir empfehlen Ihnen jedoch eine zahnärztliche Untersuchung, wenn Sie anhaltende Schmerzen oder Empfindlichkeit im Bereich des Kiefers haben oder wenn Sie ihn nicht vollständig öffnen oder schließen können.

Unsere Experten können die möglichen Ursachen und Behandlungen für Ihr Problem analysieren und herausfinden, was bei Ihren Kieferschmerzen zu tun ist. Begeben Sie sich bei Casa Dentalis in die besten Hände – Ihren Termin können Sie online gleich hier vereinbaren.