In der Regel empfehlen wir unseren Patienten mindestens einmal, besser sogar zweimal im Jahr, eine Zahnprophylaxe durchführen zu lassen. Die Behandlung ist einfach, schmerzlos und in vielerlei Hinsicht förderlich für die Mundgesundheit. In diesem Beitrag legen wir den Fokus auf die Dauer der Zahnreinigung. Wir möchten über den Ablauf aufklären und Informationen zur Dauer und Schmerzen bei einer professionellen Zahnreinigung geben.

Der Gang zum Zahnarzt ist für die meisten von uns keine angenehme Angelegenheit. Das bedeutet nicht, dass er nicht höchst notwendig ist. Auch wenn Sie beneidenswerte Zähne haben, die Ihnen seit Ihrer Kindheit kaum Probleme bereitet haben, sollten Sie dennoch regelmäßig zum Zahnarzt gehen, um überprüfen zu lassen, ob alles in Ordnung ist.

Was beinhaltet die jährliche Zahnreinigung und weshalb ist sie so empfehlenswert?

Warum geben Zahnärzte immer wieder den Ratschlag, ein- bis zweimal im Jahr zur Zahnreinigung zu gehen?

Auch wenn man darauf bedacht ist, gründlich seine Zähne zu reinigen, kommt es oftmals zur Zahnsteinbildung oder aber auch zu unschönen Verfärbungen durch den Verzehr von Kaffee und Tee oder den Konsum von Tabak, die man mit Hilfsmitteln zuhause in der Regel nicht entfernt bekommt. Zahnstein als auch Verfärbungen, fördern durch ihre raue Oberfläche die Ansammlung von Plaque und Bakterien, durch die Karies oder Zahnfleischerkrankungen entstehen. Durch die gründliche Reinigung und abschließenden Hochglanzpolitur der Zähne, wird es der Plaque und den Bakterien erschwert, sich an den Zähnen anzuhaften. Regelmäßig durchgeführte Zahnreinigungen haben also somit eine protektive Wirkung gegenüber Erkrankungen im Mundbereich.

Des Weiteren dient sie auch als Verfahren zur Überprüfung und Aufdeckung möglicher Probleme, die sich an unseren Zähnen seit der letzten Reinigung gebildet haben können. Karies, andere Arten von Bakterien oder sogar eine ernste Erkrankung lassen sich dabei möglicherweise erkennen.

Deshalb sind Zahnprophylaxen so wichtig: Nur ein Profi kann sicherstellen, dass unser Mund und unsere Zähne frei von Schmutz sind. Wir bei Casa Dentalis informieren sie gerne über den Ablauf einer professionellen Zahnreinigung, die damit verbundenen Kosten und bestimmen zusätzlich, individuell auf Sie abgestimmt, in welchen Intervallen eine Zahnreinigung bei Ihnen empfehlenswert ist.

Unterschiede zwischen Zahnstein und Plaque

Wie bereits in den oberen Abschnitten beschrieben, werden bei einer professionellen Zahnreinigung harte und weiche Beläge auf den Zähnen entfernt, die man als Zahnstein und bakterielle Zahnplaque bezeichnet. Beide Begriffe werden oft synonym verwendet, aber wir müssen klarstellen, dass sie nicht dasselbe sind. Schauen wir uns die Unterschiede an.

Bakterieller Zahnbelag

Bakterieller Zahnbelag, auch als Plaque bezeichnet, ist ein zähflüssiger oder klebriger Rückstand, der sich auf unseren Zähnen ablagert und aus Speiseresten, Speichel und Zucker besteht.

Diese Rückstände werden durch gründliche Hygiene von unseren Zähnen entfernt, also durch Zähneputzen. Mindestens zweimal täglich sollten Sie putzen, wobei es mehr als ratsam ist, dies nach jeder Mahlzeit zu tun. Zudem gehören auch Zungenreinigung und Zahnzwischenraumreinigung mit Zahnseide dazu.

Der wichtigste Zeitpunkt zum Zähneputzen ist vor dem Schlafengehen. Warum? Während des Schlafs nehmen die Speichelproduktion und die Zungenbewegungen ab, was die Bildung von bakteriellem Zahnbelag begünstigt, wenn keine gute Zahnpflege betrieben wird.

Zahnstein

Hierbei handelt es sich um hartes Material, das sich auf den Zähnen durch die Ansammlung von bakteriellem Zahnbelag bildet, der nicht durch Zähneputzen entfernt wurde. Mit anderen Worten: Wir könnten Zahnstein als die Weiterentwicklung von bakterieller Plaque definieren. Wenn sich Zahnstein auf den Zähnen befindet, kann er durch die normale Mundhygiene nicht entfernt werden.

Wie wird eine Zahnreinigung durchgeführt?

Tipps für die Zahnpflege zu HauseWerfen wir einen Blick darauf, was eine Prophylaxe beinhaltet. Die Menge des Zahnbelags auf Ihren Zähnen gibt uns Aufschluss darüber, wie lange die gesamte Prozedur einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt dauern kann.

Untersuchung der Mundgesundheit

Der erste Schritt besteht darin, den Mund des Patienten zu untersuchen. Die Stellen, an denen sich Verfärbungen, Zahnstein oder Plaque angesammelt haben, müssen lokalisiert werden. Eine gute häusliche Mundhygiene ist das A und O der Zahngesundheit und verkürzt die Dauer einer Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Entfernung von Ablagerungen

Mit Handinstrumenten, sogenannten Scalern oder einem speziell entwickelten Ultraschallgerät wird der Zahnstein und hartnäckige Verfärbungen auf, zwischen den Zähnen und am Zahnfleischrand einfach und effektiv entfernt.
Zudem werden extrinsische und oberflächliche Verfärbungen auf den Zähnen, die durch äußere Einflüsse wie Tabak oder Kaffee entstanden sind, mithilfe spezieller Pasten und Polierkelchen oder -bürsten entfernt. Damit wird ein weißeres und sauberes Aussehen der Zähne erzielt.

Polieren der Zähne

Anschließend werden die Zähne auf Hochglanz poliert, um jede Art von Rauheit zu vermeiden. Nach dieser Politur sind die Zähne glatt und glänzend. Dieser Schritt wird mithilfe von Polierkelchen und –bürstchen und speziellen Polierpasten durchgeführt.

Beratung durch eine Fachkraft für Dentalhygiene

Zum Abschluss der Zahnreinigung zeigt der Zahnarzt, die ZMP oder Dentalhygienikerin dem Patienten, mit welcher Technik und Zahncreme man die Zähne richtig putzt. Diese regelmäßige Erinnerung kann sehr hilfreich sein.

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?

Für eine Prophylaxe oder Zahnreinigung beträgt die Dauer schätzungsweise 45 bis 60 Minuten. Sie kann aber je nach den Bedürfnissen des Patienten und dem Zustand seiner Mundhygiene variieren.

Nach der Zahnreinigung informiert Sie der Zahnarzt über den Zustand Ihrer Zahngesundheit. Wir zeigen Ihnen zum Beispiel, ob Sie Karies haben und geben Ihnen Ratschläge, wie Sie Ihre tägliche Zahn- und Zahnfleischreinigung durchführen sollten.

Tut es weh, eine Zahnreinigung durchführen zu lassen?

Das ist eine der häufigsten Fragen von Patienten. Die Antwort ist, dass dies nicht der Fall sein sollte. Eine Zahnreinigung tut normalerweise nicht weh.

Nach der Reinigung kann es vorkommen, dass einige Bereiche des Zahnfleisches ein wenig gerötet sind, was auf die Reizung zurückzuführen ist, die durch die Verwendung des Werkzeugs und die Entfernung des festsitzenden Zahnsteins verursacht wurde.

Es gibt Patienten, die nach der Reinigung eine Empfindlichkeit der Zähne verspüren. Diese leichten Schmerzen sollten innerhalb eines Tages wieder verschwinden. Der Patient muss vor und nach der Reinigung keine besonderen Maßnahmen ergreifen, er kann also normal essen und trinken.

Professionelle Zahnreinigung bei Casa Dentalis in Lichterfelde

In unserer Zahnpraxis Casa Dentalis in Lichterfelde stehen Ihnen unsere Experten für eine professionelle Zahnreinigung zur Verfügung. Zögern Sie nicht, einen Termin mit uns zu vereinbaren und sich von unseren Zahnärzten beraten zu lassen.