Wenn wir unter akuten Zahnschmerzen leiden, kann das allgemeines Unbehagen auslösen und sogar unsere Fähigkeit, ein normales Leben zu führen, zunichtemachen. Essen, Sprechen, Sport oder jede andere Tätigkeit, die Konzentration erfordert, ist schwierig, wenn ein Zahn ständige Schmerzen verursacht. Manchmal hilft nur noch eine Wurzelbehandlung des Zahns – doch wie lange dauert diese Prozedur?

Durch eine Wurzelbehandlung können wir verhindern, dass diese Art von Beschwerden länger anhalten, wenn sie ein Symptom für eine Schädigung des Zahnnervs sind.

Heute möchten wir erläutern, wie lange eine Zahnwurzelbehandlung insgesamt und wie lange die einzelnen Sitzungen jeweils dauern. Zudem gehen wir auf die möglichen Schmerzen nach der Behandlung ein.

Was genau ist eine Wurzelbehandlung?

Dieser Ausdruck mag Ihnen bekannt vorkommen, aber Sie wissen vielleicht nicht, was er bedeutet. Bei einer Wurzelbehandlung wird das gesamte innere Gewebe des betroffenen Zahns aufgrund einer Infektion, Entzündung oder eines schlechten Zustands entfernt.

Um dies besser zu verstehen, sollten Sie wissen, dass das Innere des Zahnes aus einer Reihe von Nerven und Blutgefäßen besteht, die man in der Gesamtheit als Pulpa bezeichnet. Der Zahn wird über einen auf der äußeren Wurzeloberfläche liegenden Faserapparat mit dem Zahnfleisch verbunden. Gelegentlich kann es jedoch zu Infektionen dieses Pulpagewebes kommen, die dem Patienten Unannehmlichkeiten bereiten. In diesem Fall ist eine Behandlung erforderlich, um das geschädigte Gewebe zu entfernen.

Dank dieses Systems können wir, auch wenn es invasiv erscheinen mag, den Zahn erhalten. Dank modernster Verfahren und Technologien sind die Erfolgsquoten heute höher und die Erholungszeiten deutlich kürzer, als das früher der Fall war.

Wie lässt sich eine Wurzelbehandlung vermeiden?

Die Antwort ist ganz einfach: durch eine gute Zahn- und Mundhygiene und vor allem durch regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen, um mögliche Karies oder Frakturen rechtzeitig zu erkennen. Einen Zahn mit einer Wurzelbehandlung zu behandeln bedeutet eigentlich, ihn zu spät zu behandeln, denn regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen eine Behandlung von Karies, bevor es zu einer tiefgreifenden Schädigung des Zahnnervs kommt.

Wir verfügen in unserer Casa Dentalis Klinik über das Personal, das Wissen und die notwendige Technologie, um eine Wurzelbehandlung zu vermeiden. Lässt sie sich nicht vermeiden, führen wir alle Behandlungen auf dem neuesten Stand der Medizin durch.

Sie bemerken bereits Anzeichen oder empfinden sogar schon starke Schmerzen? Wir möchten Sie gerne daran erinnern, dass wir bei Casa Dentalis am Roseneck unter anderem Termine für Schmerzpatienten noch am selben Tag anbieten!

Wann ist eine Wurzelbehandlung sinnvoll?

Der Nerv kann durch das Fortschreiten von Karies oder durch ein Trauma geschädigt werden. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass in dieser Situation die Zahnstruktur in Gefahr ist. Werden keine wirksamen und schnellen Maßnahmen zum Erhalt des Zahns ergriffen, kann es zu dessen Verlust kommen.

In diesem Sinne ist die Endodontie eine sinnvolle Methode zur Wiederherstellung der Gesundheit des geschädigten Zahns. Ziel ist es, die Ästhetik des Zahns und seine Funktionalität wiederherzustellen.

Um eine korrekte Diagnose zu stellen, müssen wir Röntgenaufnahmen anfertigen, die es uns ermöglichen, den Zahn eingehend zu untersuchen und auf diese Weise festzustellen, ob eine Infektion im Knochen vorliegt oder ob es sich nur um eine Entzündung des Zahnmarkes oder eine anderweitige leichte Infektion handelt.

Wie läuft eine Wurzelbehandlung ab?

Die Wurzelbehandlung ist ein Verfahren, bei der nur das im Wurzelkanal befindliche entzündete Gewebe entfernt und nicht – wie oftmals falsch gedacht – die Zahnwurzel gezogen wird. Die Zahnwurzel bleibt und der nun „leere“ Wurzelkanal wird im weiteren Vorgehen wieder gefüllt, um ihn bakteriendicht abzuschließen.

Ist eine Wurzelbehandlung angebracht, wird der Eingriff unter örtlicher Betäubung geplant. Anschließend wird ein Loch in die Zahnkrone gebohrt und Zugang zur Pulpenhöhle und zu den Pulpenkanäle geschaffen, um die darin befindliche erkrankte Pulpa zu entfernen.

Danach werden die Kanäle gereinigt und verschlossen. Nach dem Eingriff wird ein Röntgenbild angefertigt, um zu überprüfen, ob der Eingriff erfolgreich war.

Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung

Wie lange dauert eine Zahnwurzelbehandlung?

Wie lange eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt dauert, egal ob Backenzahn oder Schneidezahn, hängt von der Schwere der Beschädigung des Zahns ab. In seltenen Fällen kann die Behandlung in einer Sitzung abgeschlossen werden. In den meisten Fällen sind zwei oder mehr Sitzungen erforderlich.

Bei komplizierten Fällen werden nach der Behandlung regelmäßig Röntgenaufnahmen des Infektionsherdes durchgeführt, um festzustellen, ob die Behandlung ihn beseitigen konnte. Im Falle eines Misserfolgs werden zusätzliche oder weitergehende Behandlungsmöglichkeiten in Betracht gezogen, welche die Dauer der Wurzelbehandlung insgesamt verlängern. Möglich sind:

  • Revision: Wiederholung der Wurzelbehandlung.
  • Wurzelspitzenresektion: Dabei handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem die Zahnspitze, in der sich die Infektionsquelle befindet, entfernt wird.
  • Extraktion des Zahns: Wenn die Methode vollständig fehlgeschlagen ist und der Zahn nicht gerettet werden kann.

Wie lange dauert eine einzelne Sitzung der Wurzelbehandlung beim Zahnarzt?

Auch bei einfachen Eingriffen ist sind häufig mindestens zwei Sitzungen erforderlich, die zwischen 60 und 90 Minuten dauern können. Wie lange eine komplexere Wurzelbehandlung dauert, variiert. Hier kann die Dauer einer Sitzung der Wurzelbehandlung bis zu 120 Minuten betragen.

Wie stark sind die Schmerzen während der Behandlung?

Viele Patienten verspüren vor einer anstehenden Wurzelbehandlung Nervosität oder sogar Angst. Dabei fürchten sie primär mögliche Schmerzen der Behandlung.

Dabei verursacht der kranke Zahn meist schon länger Beschwerden, die deutlich unangenehmer sind als die Behandlung an sich. Die Endodontie wird unter lokaler Anästhesie durchgeführt und ist in der Regel schmerzfrei.

Nach der Behandlung lässt die Anästhesie nach etwa zwei Stunden nach. Halten Sie die von uns verschriebenen Schmerzmittel bereit, falls stärkere Schmerzen auftreten.

Wie verhalte ich mich nach der Behandlung?

Der Patient kann Schmerzen nach der Wurzelkanalbehandlung verspüren. Diese sogenannten postendodontischen Beschwerden sind in der Regel normal und lassen nach wenigen Tagen nach der Behandlung wieder nach. Sollten diese Schmerzen zu stark sein, können Sie zur Schmerzlinderung ein schmerzstillendes Medikament einnehmen. Nach der Endodontie sind mehrere Röntgenaufnahmen erforderlich, um den Behandlungserfolg sicherzustellen.

Die meisten Menschen können bereits am Tag nach der Behandlung wieder ihrem Alltag nachgehen. Der Patient kann nach Abschluss der Behandlung normal auf seinem Zahn kauen. Langfristig sollte ein wurzelkanalbehandelter Zahn überkront werden, um ihn zu stabilisieren, da wurzelkanalbehandelte Zähne zu Brüchen neigen.

Dauer einer Wurzelbehandlung: Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Art von Eingriff vorteilhaft und empfehlenswert ist, da es sich um ein Verfahren handelt, das es Ihnen ermöglicht, verloren geglaubte Zähne schmerzfrei wiederherzustellen.

Eine Wurzelbehandlung kann ein ästhetisch und funktional überzeugendes Ergebnis ermöglichen. Dafür sollte diese aber so schnell wie möglich durchgeführt werden, um unnötige Komplikationen zu vermeiden. Die Prognose ist besser, je eher die Indikation zur Wurzelbehandlung gestellt wird.

Wenn Sie noch unsicher sind, wie lange eine Wurzelbehandlung bei Ihnen dauern wird und ob diese nötig ist, vereinbaren Sie gerne einen Termin bei Casa Dentalis – als Schmerzpatient helfen wir Ihnen besonders zügig. Für Ihre Zahngesundheit!