Zahnmediziner sind sich einig, dass eine regelmäßige Anwendung von Zahnseide dazu beiträgt, die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch zu erhalten. Doch nicht nur die Frage, ob Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen verwendet werden sollte, ist oft unklar.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen zusammengefasst die wichtigsten Fragen rund um die Benutzung der Zahnseide beantworten!

Warum überhaupt täglich Zahnseide verwenden?

Was die Benutzung von Zahnseide angeht, liegen die Deutschen im internationalen Vergleich eher zurück. Zwar gibt es keine belastbaren Zahlen zur Verwendung von Zahnseide hierzulande, doch legt der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch nahe, dass nur knapp 5 Prozent der Deutschen regelmäßig Zahnseide verwenden.

Sie sollten regelmäßig Zahnseide verwenden, um Zahnbelag zwischen den Zähnen zu entfernen. Denn die Zahnbürste erreicht nur etwa 70 Prozent der Zahnoberfläche – in die Zahnzwischenräume kann sie nicht ausreichend eindringen.

Die richtige und regelmäßige Verwendung von Zahnseide trägt damit maßgeblich dazu bei, Karies gar nicht erst entstehen zu lassen! Denn ohne sie verbleiben Plaque, Speisereste und Bakterien zwischen den Zähnen.

Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen?

Es soll Paare geben, die sich jeden Abend über diese Frage streiten: Sollte man Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen benutzen? Auch, wenn jede Benutzung der Zahnseide ein Schritt in die richtige Richtung ist, spielt die Reihenfolge tatsächlich eine große Rolle für eine erfolgreiche Zahnprophylaxe.

Mit der richtigen Technik ist es zwar nicht mehr ganz so wichtig, ob Sie Zahnseide vorher oder nachher verwenden. Wenn Sie es wirklich richtig machen möchten, gilt aber: Besser vor dem Zähneputzen Zahnseide verwenden.

Bessere Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen

Die bessere Wirksamkeit der Verwendung vor dem Putzen ist sogar wissenschaftlich untersucht worden. Eine Studie der Mashad University of Medical Sciences im Iran hat die verschiedenen Effekte einer Verwendung von Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen untersucht. Das Ergebnis war dabei eindeutig.

Hierzu wurden Studenten der Zahnmedizin als freiwillige Testpersonen in zwei Gruppen aufgeteilt. Alle erhielten zunächst eine professionelle Zahnreinigung. Nach 48 Stunden durften die Probanden wieder Zähneputzen.

Die eine Gruppe putzte zuerst und nutzte dann Zahnseide, die andere nutzte zuerst Zahnseide. Nach zwei Wochen wurde die Reihenfolge umgedreht. Messungen in den Zahnzwischenräumen der Teilnehmer ergaben, dass bei der Verwendung der Zahnseide vor dem Putzen diese sauberer und besser mit Fluorid versorgt waren.

Darum macht die Verwendung vor dem Zähneputzen mehr Sinn

Aus zahnmedizinischer Sicht ist dieses Ergebnis nicht überraschend. Das liegt an der Wirkung der einzelnen Schritte Ihrer persönlichen Mundhygiene.

Die Verwendung von Zahnseide lockert festere Beläge und Verschmutzungen zwischen den Zähnen. Beim anschließenden Putzen können diese von der Zahnbürste weiter bearbeitet und abgetragen werden. Verwenden Sie die Zahnseide hingegen hinterher, verbleiben die gelockerten Verschmutzungen an Ort und Stelle.

Saubere Zahnzwischenräume können zudem das Fluorid aus der Zahnpasta besser aufnehmen.

Wenn Sie Zahnseide unbedingt danach verwenden möchten

Manche Menschen ekeln sich vor einer Verwendung der Zahnseide auf zuvor nicht gereinigten Zähnen. In diesem Fall können Sie die Zahnseide auf Wunsch auch hinterher verwenden.

Achten Sie dann aber darauf, den Mund nach der Benutzung der Zahnseide gründlich mit warmem Wasser zu spülen. So werden gelockerte Beläge weggespült.

Zahnseide vor dem Zähneputzen benutzenWie oft sollte ich Zahnseide benutzen?

Auch, wenn die Reihenfolge damit großen Einfluss auf das Ergebnis hat, ist die Häufigkeit der Verwendung wichtiger als die Frage, ob Sie Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen benutzen.

Denn langfristig kann nur eine Schutzwirkung durch die Zahnseide erzielt werden, wenn Sie diese auch häufig genug verwenden. Als ideal gilt die Verwendung einmal täglich.

Zahnseide morgens oder abends verwenden?

Nicht nur, ob Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen mehr Sinn ergibt, auch die beste Tageszeit zur Verwendung beschäftigt viele Menschen.

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Manchmal ist zu lesen, dass eine Verwendung am Abend besser sei. Vermutlich ist dies aber egal, wichtig ist nur, dass einmal täglich Zahnseide zur Anwendung kommt.

Da die richtige Verwendung der Zahnseide etwas Zeit und Ruhe erfordert, wird bei den meisten Berufstätigen der Abend besser geeignet sein. Sie können sich aber hier ganz nach Ihrem persönlichen Tagesplan richten.

Kann man Zahnseide falsch benutzen?

Als wichtigster Faktor darf neben der Häufigkeit die Technik gelten. Denn eine falsche Technik führt mindestens dazu, dass die Zahnseide keine Putzwirkung entfalten kann. Im schlimmsten Fall könnten Sie sogar Entzündungen des Zahnfleischs verschlimmern.

Sie sollten allerdings nicht aus Angst vor Konsequenzen auf die Zahnseide verzichten, denn korrekt angewendet verringert sie das Risiko von Zahnfleischentzündungen!

Die richtige Technik: So verwenden Sie Zahnseide korrekt

Folgen Sie, um Zahnseide richtig zu benutzen, diesen einfachen sechs Schritten:

  1. Zahnseide aufwickeln: Für die Reinigung des gesamten Gebisses benötigen Sie etwa 30 bis 50 Zentimeter. Wickeln Sie die Enden um Ihre Mittel- oder Zeigefinger, bis dazwischen etwa 10 Zentimeter übrig bleiben. Nutzen Sie nun Ihre Daumen, um die Fadenspannung der Zahnseide zu kontrollieren.
  2. Faden einführen: Führen Sie das gespannte Fadenstück in den Zahnzwischenraum ein. Bei sehr engen Zahnzwischenräumen hilft es manchmal, diesen leicht vor und zurück zu bewegen.
  3. Reinigung des Zahnzwischenraums: Legen Sie den Faden nun U-förmig um den Zahn und bewegen Sie die Zahnseide auf und ab. Bewegungen vor und zurück besitzen keine Reinigungswirkung!
  4. Faden entfernen: Um den Faden schonend wieder zu entfernen, spannen Sie ihn erneut an und ziehen ihn sanft heraus.
  5. Zahnseide weiter wickeln: Jeder Zahnzwischenraum sollte mit einem neuen Stück Zahnseide geputzt werden, da Sie Plaque und Bakterien andernfalls im Mundraum verteilen. Wickeln Sie die Zahnseide daher ein Stück weiter.
  6. Wiederholen: Verfahren Sie nun ebenso mit allen anderen Zähnen.

Kann Zahnseide mehrfach verwendet werden?

Die einfache Antwort lautet: Nein! Zahnseide kann nicht gereinigt werden und gehört nach der Verwendung in den Müll.

ZahnseideWelche Zahnseide ist am besten?

Es gibt verschiedene Arten von Zahnseide:

  • Ungewachste Zahnseide: Besitzt eine rauere Oberfläche, wodurch sie sich weniger leicht einführen lässt, aber eine etwas höhere Reinigungswirkung besitzt.
  • Gewachste Zahnseide: Ist besonders glatt und lässt sich dadurch auch in enge Zahnzwischenräume einfach einführen.
  • Spezial-Zahnseide: Meist ist diese für eine spezielle Anwendergruppe ausgelegt, zum Beispiel Menschen mit festem Zahnersatz. Es gibt auch breiteres Zahnband für Menschen mit besonders empfindlichem Zahnfleisch.

Die Unterschiede in der Reinigungsleistung sind nicht so groß, dass eine pauschale Empfehlung für oder gegen gewachste Zahnseide gegeben werden kann. Probieren Sie am besten unterschiedliche Produkte aus, bis Sie eines finden, mit dem Sie gut zurechtkommen.

Gibt es Alternativen zur Zahnseide?

Wenn Sie auch mit etwas Übung Probleme mit der Verwendung von Zahnseide haben, gibt es einige bewährte Alternativen dazu.

Interdentalbürstchen können vor allem dann zur Anwendung kommen, wenn sehr große Zahnzwischenräume gereinigt werden sollen.

Für manche Menschen lohnt sich auch die Investition in eine sogenannte Munddusche. Hier ersetzt ein fester, feiner Wasserstrahl die Zahnseide. Gerade für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch ist dies häufig eine gute Lösung.

Was, wenn die Zahnseide Zahnfleischbluten auslöst?

Am Anfang ist es normal, wenn die Benutzung der Zahnseide Zahnfleischbluten auslöst. Besteht dieses auch nach einigen Tagen fort, sollten Sie aber Ihren Zahnarzt aufsuchen. Denn jedes Zahnfleischbluten sollte zahnmedizinisch abgeklärt werden!

Manchmal liegt eine falsche Technik zugrunde, manchmal ist das wiederkehrende Zahnfleischbluten Hinweis auf eine Erkrankung des Zahnfleischs. Befürchtungen, dass die Zahnseide schädlich sei, müssen Sie deswegen aber nicht haben. Im Gegenteil schützt Zahnseide Ihr Zahnfleisch vor Erkrankungen!

Fazit: Ohne Zahnseide geht es nicht

Sie sehen: Es ist nicht nur wichtig, ob Sie Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen benutzen. Wichtig ist vor allem, dass Sie sie überhaupt benutzen! Wenn Sie in der Verwendung unsicher sind, lassen Sie sich die richtige Nutzung von Zahnseide gerne bei uns in der Praxis zeigen.