Nach der anfänglichen Heilungsphase sollte Ihr Zahnimplantat angenehm zu tragen sein. Sie sollten sogar die meiste Zeit vergessen, dass es da ist. Wenn ein Implantat aber Schmerzen verursacht, sollten Sie ihm besondere Aufmerksamkeit schenken.

Heute befassen wir uns mit dem Thema Schmerzen an Zahnimplantaten und möchten Informationen zu den möglichen Ursachen für Schmerzen in verschiedenen Zeitabständen zum Setzen des Implantats geben.

Ist es normal, dass ein Implantat Schmerzen verursacht?

Zahnimplantate sind nicht wie normale Zähne, denn sie haben keine Nerven im Inneren des Zahns. Das Implantat selbst ist überhaupt nicht in der Lage, Schmerzen zu empfinden. Schmerzen, die mit einem Zahnimplantat verbunden sind, müssen von irgendwo anders herkommen.

In den meisten Fällen kommen Schmerzen des Zahnimplantats vom Zahnfleisch oder Knochen um das Implantat herum. Eine Infektion des Zahnimplantats, eine Periimplantitis, ist die häufigste Ursache für Schmerzen um ein Zahnimplantat herum. Sie ist vergleichbar mit einer Zahnfleischerkrankung.

Dass ein Implantat schmerzt, hängt manchmal auch mit Problemen bei der Behandlung des Zahnimplantats zusammen. In anderen Fällen liegt es an einer schlechten Mundhygiene. In vielen Fällen gibt es jedoch keine nachweisbare Ursache für diese Art von Infektion.

Implantat: Schmerzen während und nach der OP

Während der Zahnimplantation sollten Sie keine Schmerzen verspüren, da der Eingriff unter Anästhesie durchgeführt wird. Normalerweise kommt eine örtliche Betäubung zum Einsatz.

Ihre individuellen Bedürfnisse können eine bestimmte Art der Anästhesie erfordern, um Schmerzen während des Eingriffs zu vermeiden.

Lässt die Anästhesie nach dem Eingriff langsam nach, ist es nichts Ungewöhnliches, wenn Sie leichte Schmerzen oder Unbehagen empfinden.

Implantat setzen: Welche Schmerzen erwarten mich?

Nachdem der Bereich vollständig betäubt ist, kann der Zahnarzt einen Schnitt vornehmen, um den Kieferknochen freizulegen. Sie werden keine Beschwerden verspüren, da der Bereich vollständig betäubt ist.

Nachdem der Bereich zugänglich gemacht wurde, kann ein Loch für das Implantat gebohrt werden. Das Zahnimplantat kann dann eingeschraubt werden. Sobald Ihr Zahnarzt mit der Platzierung zufrieden ist, verschließt er die Wunde wieder.

Solange die örtliche Betäubung noch wirkt, spürt der Patient keinerlei Schmerzen. Ihr Zahnarzt kann Ihnen vor Beginn des Eingriffs Schmerzmittel verabreichen, damit Sie, wenn die Betäubung nachlässt, für den Fall der Fälle über eine ausreichende Schmerzlinderung verfügen.

Warum habe ich Schmerzen nach der Implantat-OP?

Leichte Schmerzen und Unbehagen sind nach der Behandlung normal. Bei CASA DENTALIS verwenden wir die neuesten Technologien und chirurgischen Techniken, um sicherzustellen, dass der Eingriff minimal-invasiv und schmerzfrei ist.

Das Einsetzen von Zahnimplantaten ist jedoch immer noch mit einem größeren kieferchirurgischen Eingriff verbunden, um eine Öffnung im Zahnfleisch und im Kiefer zu schaffen, in die das Implantat eingesetzt werden kann.

Es ist völlig normal, dass Sie nach dem Eingriff leichte bis mittlere Schmerzen verspüren. In den ersten 24-48 Stunden nach der Behandlung ist auch eine gewisse Blutung üblich. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Zahnarztes, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Ernährung und Ihre Aktivitäten entsprechend anpassen und Ihrem Mund genügend Zeit zur Heilung geben.

Wann sollte ich mit Schmerzen nach dem Setzen des Implantats zum Zahnarzt?

Die überwiegende Mehrheit der Patienten mit Zahnimplantaten sollte innerhalb von etwa 2 Wochen nach dem Eingriff schmerzfrei sein. Allerdings sind weitere 3 bis 6 Monate erforderlich, um sicherzustellen, dass Ihr Implantat vollständig mit Ihrem Kieferknochen verwächst.

Wenn Sie nach 2 Wochen immer noch starke Schmerzen und Beschwerden haben, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte. Lassen Sie sich untersuchen, um die Ursache für Ihre Schmerzen zu ermitteln.

Das wahrscheinlichste Problem, weshalb der Bereich um das Implantat schmerzt, ist eine Infektion der Implantatstelle. Dies kommt selten vor, kann aber Entzündungen und Schmerzen um Ihr Zahnimplantat herum verursachen.

Oft ist es möglich, die Implantatstelle zu reinigen und zu desinfizieren und Antibiotika einzusetzen, um die Infektion zu beseitigen und Ihr Zahnimplantat zu retten.

Eine weitere seltene Ursache für Schmerzen nach einem Implantat kann eine körpereigene Abstoßung Ihres Zahnimplantats aufgrund einer allergischen Reaktion sein.

Implantat Schmerzen Behandlung

Was kann ich gegen Schmerzen nach der OP unternehmen?

Glücklicherweise können die meisten Patienten ihre Beschwerden leicht in den Griff bekommen, wenn sie die folgenden Tipps zur Schmerzlinderung befolgen.

1. Nehmen Sie Medikamente.

Schmerzstillende Medikamente, sogenannte Analgetika, sind der wirksamste und direkteste Weg, um Beschwerden und Schmerzen nach einer Implantat-Operation zu lindern. Für die meisten Patienten reichen rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen aus, um die Schmerzen unter Kontrolle zu halten.

2. Verwenden Sie einen Eisbeutel oder eine kalte Kompresse.

Die Verwendung einer kalten Kompresse wird allgemein empfohlen, um frühe Schwellungen und Blutergüsse zu reduzieren. Erfahren Sie hier, wie lange Sie nach einer Implantat-OP kühlen sollten.

3. Essen Sie weiche Nahrung.

Weiche Speisen tragen dazu bei, den Druck auf Ihr Zahnfleischgewebe und Ihren Kiefer zu mindern, sodass diese um das Implantat herum heilen können. Lebensmittel wie Kartoffelpüree, Suppe, Joghurt, Eier, Fisch, Obstkonserven und Haferflocken sind eine gute Wahl.

4. Schränken Sie körperliche Aktivitäten ein.

Nachdem Sie zu Hause angekommen sind, sollten Sie sich den Rest des Tages entspannen. Jede unmittelbare körperliche Aktivität beeinträchtigt den Heilungsprozess und führt zu unnötigen Blutungen und Unannehmlichkeiten.

Wenn das Implantat nach Jahren schmerzt

Es kann sein, dass Sie Monate oder Jahre nach der Operation aufgrund periimplantärer Erkrankungen Schmerzen in der Umgebung Ihrer Implantate empfinden.

In der Regel sind Implantate ein äußerst erfolgreiches zahnmedizinisches Verfahren. Dennoch besteht ein Restrisiko für langfristige Komplikationen.

Diese Gründe gibt es für Schmerzen nach Monaten oder Jahren

Implantate benötigen langfristig eine engmaschige Pflege. Dazu gehören tägliches Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide sowie der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt.

Eine vernachlässigte Mundpflege kann zu einer periimplantären Erkrankung führen. Diese tritt auf, wenn sich Bakterien im Gewebe um Ihre Implantate ansammeln. Dies kann zu Entzündungen, Gewebeschäden und Knochenschwund führen.

Auch andere Faktoren wie Rauchen, Parodontitis oder Diabetes können zu solchen Problemen führen. Eine Periimplantitis macht sich häufig durch Schmerzen bemerkbar.

Was ist eine Periimplantitis?

Eine Periimplantitis ist eine der Hauptursachen für den Verlust von Implantaten. Es handelt sich um einen Entzündungsprozess, der das Gewebe um das Zahnimplantat herum angreift und gleichzeitig einen Knochenverlust im Bereich des Implantats verursacht.

Ausgelöst wird die Periimplantitis grundsätzlich durch eine okklusale Überlastung und das Auftreten und Vorliegen von Bakterien auf der Oberfläche des Implantats.

Es gibt zwei Arten von Periimplantitis: Wenn die Entzündung nur die Weichteile betrifft, wird sie als periimplantäre Mukositis bezeichnet. Wird diese nicht rechtzeitig behandelt, kann sie sich zu einer Periimplantitis entwickeln, die zum Verlust des stützenden Knochens führt.

Ältere Zahnimplantate: Schmerzen unbedingt abklären lassen

Wenn bei Ihnen ein Problem mit Ihren älteren Zahnimplantaten aufgetreten ist und Sie Schmerzen empfinden, sollten Sie diese unbedingt vom Zahnarzt abklären lassen.

Es ist wichtig, Probleme mit Zahnimplantaten so schnell wie möglich zu beheben. Im besten Fall lässt das Implantat sich dann noch retten.

Casa Dentalis – Ihr kompetenter Partner für Implantate in Berlin

Der beste Weg, um Schmerzen nach Zahnimplantaten zu vermeiden, ist einen erfahrenen Implantologen für Ihren Eingriff zu wählen. Bei CASA DENTALIS verfügen wir über eine jahrelange Erfahrung in der Implantologie.

Unsere Zahnarztpraxis in Berlin hat 7 Tage die Wochen offen. Patienten, auch ohne Anmeldung, sind immer willkommen.

Wenn Sie Schmerzen rund um ein Implantat haben, stellen Sie sich gerne zeitnah in einer unserer Praxen vor. Wir behandeln Sie gerne und kompetent!